Das schriftliche Werk des

V.M. Samael Aun Weor

Inspiriert durch den eigenen esoterischen Prozess des V.M. Samael Aun Weor, den er in einem Zeitraum von ca. 30 Jahren durchlebte, entstand eine Reihe von gnostischen Büchern, die heute unter dem Namen „Kollektion Pegasus“ veröffentlicht werden. Daher spiegelt jedes schriftliche Werk nur eine bestimmte Phase seines inneren Weges wider, aber nie die Gesamtheit seines Werks. Erst das Buch „Die Drei Berge“ erlaubt uns, die gesamte Karte dieses Weges oder des inneren Großen Werks zu kennen.

„Ich möchte euch sagen, dass diese Lehre für das Neue Wassermannzeitalter in Übereinstimmung mit dem Gesetz der musikalischen Oktaven übergeben werden wird. Jedes einzelne dieser Werke entfaltet sich auf einer immer höheren Note und wenn wir die Schlüsselnote erreichen, dann wird die Botschaft vollendet sein.“

Samael Aun Weor:
Meine Rückkehr nach Tibet

 

 

Wir wissen von einer heiligen Sexualität im Mittleren und Fernen Osten, aber wir wissen nichts von ihrer Anwesenheit im Westen. Und genau deshalb, weil der Autor sie uns hier enthüllt, entstand dadurch die internationale „neuzeitliche Gnostische Bewegung“.

Kapitel umfasst diese Abhandlung der Psychologie. Ein Werk, das mit großer Aufmerksamkeit gelesen werden soll, um zu verhindern, in diesem Werk nur eine Form der Selbst-Kontrolle unserer Psychologie zu sehen. Dieses Buch muss aus der Essenz und in der Erinnerung an das Sein studiert werden.

Das Buch beginnt mit der Beschreibung der harten sozialen, politischen, ökonomischen und ökologischen Realität des Lebens von heute. Und trotz der langen Zeit, die seit seiner Publikation verstrichen ist, hat es nichts von seiner Aktualität verloren. Die besten Kapitel sind die drei letzten.